Wohnungsbrand in Altenstadt

Veröffentlicht in: Einsätze 2021 | 0

Datum: 26. Januar 2021 
Alarmzeit: 12:28 Uhr 
Alarmierungsart: Leitstelle Wetterau 
Art: Feueralarm 
Einsatzort: Altenstadt | Frankfurter Str. 


Einsatzbericht:

Die Feuerwehren der Gemeinde Altenstadt wurde am 26.01.2021 gegen 12:28 Uhr zu einem Wohnungsbrand mit dem Zusatz „Menschenleben in Gefahr“ nach Altenstadt alarmiert. An der Einsatzstelle angekommen war nach erster Erkundung immer noch unklar, ob alle Bewohner das Haus mit mehreren Mietwohnungen verlassen hatten. So gingen direkt zwei Atemschutztrupps vom HLF 20/16 mit zwei C-Rohren in das Gebäude zum Brand ins 1. OG vor. Der Trupp vom TSF Rodenbach stellte einen Sicherheitstrupp für die Einsatzstelle. Als dann das LF 8/6 Lindheim kurze Zeit später an der Einsatzstelle eintraf, ging dieser Angriffstrupp ins 2 OG vor und suchte die ebenfalls verrauchte Wohnung ab. Die Wehren aus Oberau und Höchst stellten nach deren Eintreffen ebenfalls weitere PA-Trupps bereit. In der Zwischenzeit wurde die DLK in Stellung gebracht und mit Wasser vom TLF aus versorgt. Der Trupp von der DLK schaffte unter PA eine Abluftöffnung von außen, um Lüftungsmaßen starten zu können. So wurden anschließend die Lüfter von der DLK und vom HLF in Stellung gebracht werden.

Zum Glück stelle sich nach der ersten Erkundung heraus, dass keine Personen mehr im Gebäude waren. Eine Person aus der Wohnung im 2.OG musste mit leichten Verletzungen per RTW ins Krankenhaus gebracht werden.

Das Feuer in der Brandwohnung konnte dann im Zuge des Einsatzverlaufs schnell gelöscht werden. Im gesamten Einsatzverlauf mit den anschießenden Nachlöscharbeiten waren insgesamt 8 Trupps unter Atemschutz im Einsatz. Hier hat sich auch das System des Atemschutzsammelplatzes am GW-L Altenstadt bewehrt, so konnten die Abschnittsleiter immer auf Atemschutzgeräteträger zurückgreifen. Im Rahmen der Nachlöscharbeiten kamen auch beide Wärmebildkameras von DLK und HLF zum Einsatz, ebenfalls das Mehrkanalmessgerät vom HLF.

Da es in einem Raum zu einer größeren Ansammlung von Brandgut kam, wurde dieses mit der großen Schuttmulde über den Korb der DLK ins freie gebracht. Da die Elektrik im Haus schaden genommen hat, wurde die OVAG ebenfalls zur Einsatzstelle gerufen. Die Techniker der OVAG stellten dann zunächst den Strom für das gesamte Gebäude ab. Der Vermieter wurde Informiert und kam zur Einsatzstelle, um u.a. die Eigentumssicherung zu veranlassen, da zwei Fensterscheiben zu schaden kamen. Der Bürgermeister von Altenstadt N. Syguda war ebenfalls vor Ort und kümmerte sich mit einen Team aus dem Rathaus um die Mieter des Hauses, um z.B. eine Übergangswohnung zu organisieren, da alle Wohnungen nicht mehr bewohnbar waren. Gegen 15 Uhr war Einsatzende und es folgte die Einsatznachbereitung in den Feuerwehrhäusern.

Der Kreis-Anzeiger berichtete ebenfalls:

https://www.kreis-anzeiger.de/lokales/wetteraukreis/altenstadt/leichtverletzte-bei-hausbrand-in-altenstadt_23033206

Fahrzeuge im Einsatz:

FF Lindheim: LF 8/6

FF Heegheim: TSF

Weitere Kräfte: 

3xRTW, Altenstadt-01, FF Höchst, FF Oberau; FF Altenstadt, Polizei Büdingen, Wetterau 01-Lars Henrich 

Foto/Bericht: FF Altenstadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.