Haus im Brand + Person in Schacht gestürzt

Veröffentlicht in: Übungen 2018 | 0

 

Am Donnerstag den 27.09.2018 übten wir im Löschzug 3 das Vorgehen in ein brennendes Haus, wo zusätzlich eine Person aus einem Schacht gerettet werden muss.

Nachdem die Aufgaben am Einsatzort verteilt wurden, wurde sofort die Löschwasserversorgung aufgebaut. Währenddessen ging ein Trupp unter PA (PA -> Pressluftatmer = Atemschutzgeräteträger) zur Personensuche und Brandbekämpfung ins Gebäude. Nach kürzester Zeit war der Brand bekämpft und das Objekt wurde mittels Überdrucklüfter belüftet um es Rauchfrei zubekommen. In einer Werkstattgrube wurde die Verletzte Person, die es zu retten galt entdeckt. (Gespielt von einem unserer Kammeraden) Da der Schacht sehr Eng und größtenteils durch einen Traktor verschlossen war, mussten wir uns überlegen wie wir die Person am schonendsten durch die kleine Öffnung bekommen.
Nach kurzer Beratschlagung hat man sich auf einem Leiterbock geeinigt. An dieser Übung hat man wieder mal gesehen wie schwer es ist mit 3-4 Mann alleine nur eine Person aus so einer Situation zu bergen. Das Opfer wurde mittels eines Geschierrs und Seilen aus dem Schacht nach oben gezogen und dem Rettungsdienst übergeben.

Wie am Ende jeder Übung wurden die Pro und Kontra Punkte angesprochen, um uns Ständig Fortzubilden und einfachere Lösungswege zu finden.

 

Fahrzeuge im Einsatz:

FF Lindheim: LF 8/6 & GW

FF Heegheim: TSF

Foto/Bericht: FF Lindheim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.