Jahreshauptversammlung in 2018

Veröffentlicht in: News | 0

HAUPTVERSAMMLUNG Feuerwehr Lindheim ehrt treue Mitglieder / Zehn Einsätze im vergangenen Jahr

34 Brandschützer zählt die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Lindheim. Die wurden im vergangenen Jahr zehnmal alarmiert und rückten zu vier Brandeinsätzen und zu drei technischen Hilfeleistungen aus. Außerdem gab es drei Fehlalarme, berichtete der stellvertretende Wehrführer Eric Walther auf der Hauptversammlung für den erkrankten Wehrführer Falk König.

Vier Brandschutzsicherheitsdienste und die Sicherung von zwei Martinsumzügen gehörten ebenfalls dazu. Die Umstellung auf die digitale Alarmierung war ein großes Thema im vergangenen Jahr. Übungen im Kloster Engelthal und in einem Brandcontainer waren Teil der fortwährenden Ausbildung, die zweimal im Monat abwechselnd am Standort in Lindheim und bei den Kollegen in Heegheim erfolgt. „Wer dann noch an den weiteren Sonderausbildungen wie für Gefahrgut und Katastrophenschutz teilnimmt, hat praktisch keinen Donnerstag mehr frei“, stellte Walther fest und dankte Tobias Hinkel, Alexander Lipp und Jannik Ruppel, die erfolgreich an diesen Lehrgängen teilnahmen. Walther betonte wie der Vorsitzende der Lindheimer Wehr, Felix Schulz-Leitz, und der stellvertretende Vorsitzende der Heegheimer Wehr, Nils Koch, die gute Zusammenarbeit zwischen den zwei Ortsteilwehren Heegheim und Lindheim. Dafür sorgten gemeinsame Übungen wie auch gesellige Ausflüge. Laut Bedarfs- und Entwicklungsplan für die Altenstädter Feuerwehren wird langfristig der Bau eines neuen Feuerwehrhauses für die Lindheimer und Heegheimer Brandschützer notwendig.

Ingo Wörner informierte über die Arbeit mit dem Feuerwehrnachwuchs. Neun Jungen und ein Mädchen sind in der Lindheimer Jugendfeuerwehr. Helga Clarke, die bislang Wörner unterstützte, gab nach zehn Jahren ihr Amt an Julian Michel ab. Die Betreuung der Drachengruppe, dort sind 13 Kinder im Grundschulalter aktiv, wird sie im nächsten Jahr abgeben, kündigte sie an. Brigitte Bretz berichtete außerdem von den Aktivitäten der Gymnastikgruppe.

In den Grußworten würdigten Sabine Lipp, Ortsvorsteherin von Lindheim, und der stellvertretende Gemeindebrandinspektor Alexander Wolf das Engagement der Feuerwehr. Lipp schätzt die Wehr als einen der Aktivposten in Lindheim, die sich auf eigenen und an den Veranstaltungen anderer Vereine im Ort engagiere, und nannte das Straßenfest wie auch den Weihnachtsmarkt als Beispiele.

Insgesamt zählt der Feuerwehrverein rund 500 Mitglieder, berichtete der Vorsitzende Schulz-Leitz, der auch die Ehrungen treuer Mitglieder vornahm, von denen nur wenige gekommen waren. Für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielten Jutta Dreßler, Bernd Müller und Petra Nattler die goldene Nadel. Seit 15 Jahren halten Raphael Valentini und Lukas Heise der Feuerwehr die Treue und seit zehn Jahren Falk Leonhardt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.